Oh man, was war das heute für ein Tag.
Kaum war ich wach, traff mich doch glatt der Schlag!

Ein müder Blick ins Lagerhaus,
ohje - alle Hirschlinge sind aus!

Natürlich wollte ich sofort Nachschub holen geh'n,
doch vor meiner Tür sah ich plötzlich diesen kleinen blauen Pilz da steh'n.

*Pflück*

Den weiten Weg über die Talkarte in die Stadt im Sinn,
lockte doch zumindest in der Losbude noch ein Gewinn,

so dachte ich,
während ich die Rangliste verglich.

"Denk immer positiv", hörte ich meinen Psychiater gedanklich zu mir sagen,
andere haben noch viel mehr zu klagen!

Okay, immerhin ist ja gerade keine Dschungelzeit,
sonst wär' mein Weg dorthin glatt doppelt so weit,

sagte ich aufmunternd zu mir selbst
und egal was Du davon hälst:

Er hat ja Recht,
er ist echt nicht schlecht.

Trotzdem wird das anstrengend werden,
eigentlich wollt ich heut' doch bloß die Wäsche färben.

Bevor ich mich also auf den Weg zum Hirschlings-Dealer begab,
denn der Hirsch mir schon lange keine Saat mehr gab,

rauchte ich zur Stärkung wenigstens das letzte Türmchenkraut.
Was wohl passiert, wenn man nebenher noch an dem blauen Pilzlein kaut?

Ich sag es Euch,
nehmt niemals dieses Zeug!

Plötzlich grinste das Sehgras mich an,
aus diesem tiefen ungepflegtem Schlamm.

Ohje, ich sollte dringend eine Feldpflege machen,
aber vielleicht macht's ja auch bald mein starker Drachen.

Völlig vernebelt von Kraut und Pilz, stolperte ich über die Schneeglöckchen
und landete unsanft auf einem Rubin-Pilz. Wow, was für ein Glück
und dafür nicht mal gebückt!

Entschlossen wollte ich nun endlich losgeh'n,
doch schon am Haus meiner Dorfnachbarin blieb ich wieder steh'n.

Da hat doch jemand gezaubert,
sonst ist's bei der doch nie so sauber!

Da stand ein lecker duftendes Lebkuchenhaus,
was für ein Fressflash-Schmaus!

Gierig biss ich in die Veranda,
nun ja, eigentlich gehört sie ja der Miranda.

Ihr Drache Ganja schnaubte laut auf als er mich da kauen sah,
ist echt wahr.

Wie ein Blitzangriff kam der wütende Dorfschulze angerannt,
man, was war der Donnerangriffsmäßig angespannt!

Wild schimpfend hielt er mir die AGB vor's Gesicht,
er bringt mich vor's Gericht!

Denn so ein rüpelhaftes Verhalten im Dorfe ginge ja gar nicht
und ich sei ja furchtbar dicht.

Mit einem flinken Zauber behob ich aber den Schaden,
soll der seinen Frust doch woanders abladen.

Immer noch angeschickert durch die Türmchenröschen,
wohnt Miranda allerdings jetzt in einem Zuckerdöschen.

*Upps*

Trotzdem zeigte sich unser Schulzi zufrieden,
es entsprach wohl seinen heimlichen Vorlieben.

Endlich in der Stadt angekommen,
na was für ein Willkommen,

wurde ich direkt in einen knusprigen Kürbis verwandelt.
Dabei hatte ich mit dieser Magierin nicht mal angebandelt.

*Tzzz*

Dann der große Schreck,
im Markt da ist ein Leck.

Keine Hirschlinge weit und breit,
ein Druide laut jammernd schreit.

Ich hätte dem Schamanen sogar meinen einen Rubin gegeben,
könnte er doch bloß mein Hirschlings-Dilemma beheben.

Auch eine Hexe schloß sich uns dreien spontan an,
sie meinte jetzt zieh'n wir alle an einem Strang!

Wir protestieren, gegen die Prohibtion, so wahr wir hier auf dem Martkplatze steh'n,
und für Gerechtigkeit fleh'n,
wir werden ohne unsere Hirschlinge nicht mehr geh'n!

Hexe Emma versuchte zu vermitteln,
allerdings nur mit Gratis Drachenfuttermitteln.

Doch wir fordern - und das ist keine Laberei:
Gebt die Hirschlinge endlich frei!

Enttäuscht lief ich dann irgendwann wieder heim,
was für eine Pein.

Deprimiert fiel mir ein,
am Glücksrad könnte noch was sein!

Mit Schwung drehte ich meine letzte Hoffnung,
auf wenigstens eine Gönnung.

Das Rad stoppte,
meine Stimmung floppte,

50 Blaue Pilze gewonnen,
na ja, okay, der nächste Tag kann kommen!